Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

seit 15 Jahren setze ich mich im Landtag vor allem für den Schutz unserer Umwelt, für die Interessen der Land- und Forstwirtschaft sowie für die Unterstützung der Bevölkerung im ländlichen Raum ein. Oft fehlte es an politischen Mehrheiten, wenn es um den Kampf gegen die Werraversalzung, die Kritik an völlig überzogenen Anforderungen zur Behandlung häuslichen Abwassers oder den Einsatz für den Erhalt von Stauseen, etwa in Haina, geht. Dafür, das ich mich auch weiterhin für meine politischen Ziele im Thüringer Landtag einsetzen darf, möchte ich mich an dieser Stelle bedanken. Allen Wählerinnen und Wählern, allen Unterstützerinnen und Unterstützern gilt an dieser Stelle mein besonderer Dank auch dafür, das sie mit dem Ergebnis der Wahl am 14.September den Weg für neue politische Mehrheiten in Thüringen eröffnet haben.

 

Zu meiner Person:


1968 wurde ich in Dessau geboren. Nach zwei Jahren im Wachregiment studierte ich an der Humboldt-Universität Berlin und schloss 1995 als Diplomfischerei-Ingenieur ab. Seitdem lebe ich in Gerhardtsgereuth. Hier habe ich eine Zoohandlung betrieben, bis ich 1999 Landtagsabgeordneter wurde. Gegenwärtig bin ich Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz. Darüber hinaus bin ich nebenberuflich als Land- und Forstwirt tätig.
Mein ehrenamtliches Wirken ist mir ein besonderes Anliegen, als Mitglied im Kreistag und im Stadtrat Hildburghausen beispielsweise kann ich Probleme vor Ort direkt anpacken und lösen. In Vereinen bin ich ebenfalls aktiv, u.a. als Vorsitzender des Hildburghäuser Theatervereins, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins „Alternative 54“ und Leiter des Fachausschusses Umwelt der Thüringer Naturfreunde e.V.
Als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Agrarpolitik der LINKEN bringe ich meine Erfahrungen auf Bundesebene ein.
Ich bin verheiratet und habe 2 Töchter.

Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag

Tilo Kummer

Kummer begrüßt Neuausrichtung der Fernwasserversorgung auf Bewässerungsprojekte mit der Landwirtschaft

Der umweltpolitische Sprecher der Thüringer Landtagsfraktion DIE LINKE Tilo Kummer begrüßt die heute vorgestellten Pläne der Thüringer Fernwasserversorgung (TFW) und des Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN). Angesichts der anhaltenden Hitze- und Dürreperiode wurde der aktuelle Stand der Vorbereitung für die Inbetriebnahme einer Versorgungsleitung zum Bewässern von Acker- und gärtnerisch genutzten Flächen im Thüringer Becken und auf den Fahner Höhen dargestellt. Weiterlesen


Tilo Kummer

Es gibt keine deutsche und erst recht keine Thüringer Wolfspopulation!

Die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland und auch nach Thüringen ist aus Sicht des umweltpolitischen Sprechers der LINKEN im Thüringer Landtag ein großer Erfolg des europäischen Naturschutzes. „Um solche Erfolge zu erzielen, braucht es vor allem die Akzeptanz der Bevölkerung!“, ist sich Kummer sicher. Weiterlesen


Kummer: Hoffnung auf Beiladung des Bundes im Altlastenstreit

Der Umweltpolitiker der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Tilo Kummer, begrüßt die vom Oberverwaltungsgericht (OVG) Weimar beschlossene Beiladung des Bundes im Streit zwischen dem Land sowie K+S um die weitere Finanzierung der Sanierung des Kalialtbergbaus. In einem Generalvertrag zwischen Bund und Land war 1999 die Finanzierung der Altlastensanierung geregelt worden. Dabei übernahm die Thüringer Landesregierung Verpflichtungen der Treuhand, die sich aus dem Kalifusionsvertrag ergaben, gegen eine Einmalzahlung des Bundes. Die damals ersichtlichen Sanierungsaufgaben sollten bis 2017 erledigt sein. Weiterlesen