Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

„Inklusion ist bunt“: Alternative 54 e.V. unterstützt Sportprojekt

Scheckübergabe in der Hildburghäuser Werra- Sport- und Freizeitbad
Motto des Vereinsprojekts

 

Große Freude herrschte am vergangenen Samstag beim Gesundheits- und Freizeitsportverein Westhausen e.V. Der Landtagsabgeordnete Tilo Kummer (Linke) übergab eine Spende des Alternative 54 e.V. in Höhe von 300 Euro an die Kindersportgruppe des GFSV.

Die Zuwendung war von dem Verein beantragt worden, nachdem die Stadt Hildburghausen sich nicht mehr in der Lage sah, die Nutzung der Schwimmhalle kostenfrei zur Verfügung zu stellen und der Verein sich nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten für das Projekt umsehen musste.

Alternative 54 ist ein von Abgeordneten der Linken gebildeter Spendenverein. Er vergibt finanzielle Zuwendungen an ehrenamtlich arbeitende Vereine und Verbände im sozialen und kulturellen Bereich. Die Zuwendungen resultieren aus den automatischen Diätenerhöhungen für Abgeordnete. Die Linke hatte bei Einführung dieser Regelung gegen diese gestimmt, sich aber damit weder im Landtag noch vor dem Verfassungsgerichtshof durchsetzen können. Seit seiner Gründung hat der Verein rund 1,2 Millionen Euro vergeben.

 

„Inklusion ist bunt“ wurde 2015 ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt steht eine betreute Sportgruppe mit Kindern zwischen 5 und 13 Jahren. Das Besondere an dem Projekt ist, das zu den Betreuten auch Kinder mit Migrationshintergrund und psychischen wie physischen Einschränkungen gehören. Unter anderem können die Kinder hier das Schwimmen erlernen. Bei allen wassersportlichen Aktivitäten stünde der spielerische Aspekt, die Freude an der Bewegung und gemeinsamen Betätigung, gegenüber dem sportlichen Leistungseffekt im Vordergrund, wie Christa und Stefan Bahn als Verantwortliche des GFSV mitteilten.

 

Zugleich würden die Kinder hier beispielhaft erleben, wie Toleranz, Verständnis für die Verschiedenheit von Menschen und gegenseitige Rücksichtnahme funktionieren.

 

Die Kindergruppe trifft sich regelmäßig am Samstagvormittag im Werra- Sport- und Freizeitbad.